Offener Brief der kritischen linken an den RCDS Mainz

Veröffentlicht: Juli 6, 2012 in Allgemein
Liebe Mitglieder des RCDS Mainz,
wir haben gehofft, dass wir ohne Nachfrage eine Stellungnahme von euch bekommen. Leider war dies bis heute nicht der Fall.
Wir würden gerne mit euch über den Phallus sprechen, der in der Nacht vom 2. auf den 3. April 2012 von Mitgliedern des RCDS Mainz auf die Tür zu unserem Hochschulgruppenkeller gesprayt wurde.
Wir halten diese Aktion – und das ist eine zurückhaltende Wortwahl – für ziemlich geschmacklos.
Es stellt sich uns dabei die Frage, wie ernst es dem RCDS mit seinem Engagement gegen Sexismus – so wie es zum Beispiel in der Präambel des aktuellen Koalitionsvertrages mit der Hochschulgruppe der Jungsozialist_Innen festgehalten wird – ist?
Wenn innerhalb der eigenen Gruppe einfach mal achselzuckend hingenommen wird, dass einzelne Mitglieder in einer solch widerwärtig sexistischen Art und Weise gegen andere Hochschulgruppen tätig werden, wenn sie, nebenbei bemerkt, auch noch Gewalt gegen Sachen verüben, was sonst laut RCDS ja „typisch extremistisch“ ist, wenn nach drei Monaten noch nicht einmal eine Entschuldigung bei uns angekommen ist, dann erlauben wir uns zu sagen, dass das wohl mehr als bezeichnend für diese Gruppe ist.
Nichtsdestotrotz würden wir euch gerne die Möglichkeit anbieten, die Wogen etwas zu glätten. Wir würden uns dabei drei Dinge von euch wünschen, die beiden ersteren am besten natürlich von den Verursachern (sic):
1. Eine schriftliche und persönliche Entschuldigung
2. Die zeitnahe Säuberung unserer Tür
3. Eine öffentliche Stellungnahme der gesamten Gruppe zu dieser Aktion
Eine schnelle Reaktion eurerseits wird ausdrücklich erwünscht.
Mit freundlichen Grüßen
kritische linke
Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.